Kontakt

Bundesgeschäftsstelle:

Landsmannschaft der Sathmarer Schwaben in der Bundesrepublik Deutschland e.V.
c/o Haus der Donauschwaben

Goldmühlestr. 30
71065 Sindelfingen

E:Mail: Landsmannschaft der Sathmarer Schwaben

Krapfen

Zutaten:

200 ml Milch
40 g Hefe
50 g Zucker
500 g Mehl
60 g Butter (flüssig)
5 Eidotter
1 Päckchen Vanillinzucker
1Prise Salz
1EL Rum

Die Hefe mit einem Esslöffel Zucker und etwas lauwarmer Milch verrühren und an einen warmen Ort (keinen Durchzug) zugedeckt gehen lassen.
In der Zwischenzeit das Mehl sieben, die restlichen Zutaten dazu geben. Mit den aufgegangenen Hefe-Milch-Mischung zu einen glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einen warmen Ort 45 Minuten ruhen lassen bis sich die Teigmenge etwa verdoppelt hat.
Teig ausrollen, in etwa Finger dick. Nachdem die Teigrohlinge mit einem Glas oder einer Tasse von etwa 6 cm Durchmesser ausgestochen wurden, einige Zeit, leicht zugedeckt ruhen lassen.
Die Krapfen werden immer mit der oberen, runden Seite nach unten in das heiße Fett gegeben. Vorher drücke ich leicht mit den Daumen in die Mitte des Teigrohlings. Das habe ich von meiner Mutter so gelernt. Zugedeckt ca. 2-3Minuten goldbraun backen. Den halb gebackenen Krapfen im Öl wenden und die andere Seite ohne Deckel, ebenfalls ca. 2-3 Minuten goldbraun backen.
Den fertigen Krapfen mit einem Schaumlöffel herausheben und auf Küchenpapier zum Abtropfen legen.
Mit Puderzucker bestreuen und warm servieren.

Kleiner Tipp: Man benötigt so viel Öl /Frittierfett in den Topf, dass die Krapfen schwimmen können. Das Öl muss warm sein, aber nicht zu heiß werden lassen.u warm. Wenn die Krapfen beidseitig innerhalb von 2 -3 Minuten eine „schöne Farbe“ bekommen, dann ist die Öltemperatur optimal